Daria Assmus



Daria Assmus wurde 1993 in Detmold geboren und studierte von 2015 bis 2019 Jazz- und Pop-Gesang an der Musikhochschule ArtEZ Conservatorium in Arnheim, Niederlande.

Seit ihrer Kindheit ist sie von Musik besessen. Als Teenager begann sie ihren eigenen Stil zu entwickeln, der von Künstlern wie Etta James, Joss Stone, Ella Fitzgerald und Portishead beeinflusst wurde. Ihre ersten eigenen Songs schrieb Daria im Alter von 14 Jahren, später arbeitete sie in verschiedenen Bandprojekten als Frontsängerin und Songwriterin.

2018 war sie als Solistin zusammen mit dem Bläserensemble „Brasssonanz“ mit dem Programm „Too Darn Hot“ unter anderem in der Elbphilharmonie in Hamburg, beim Schleswig-Holstein-Musikfestival und in der St. Vincentius Kirche in Dinslaken zu hören.

Daria singt seit 2013 im Musical „Rock’n Rollator Show“ unter der Leitung von Michael Barfuss, das in renommierten Theatern wie „Haus der Springmaus“ in Bonn, „Savoy Theater“ in Düsseldorf und „Volksbühne am Rudolfplatz“ in Köln gespielt wird.

Für die deutsche Serie „Kuntergrau“ komponierte und sang Daria zusammen mit Max Kelm den Finalsong der 1. Staffel und den Titelsong der 2. Staffel.

Ein weiteres Projekt ist ihr Duo „GREBE“, wo sie mit dem Gitarristen Jan Krause zusammenarbeitet. In ihren jazzigen Songs experimentieren sie mit Loops und elektronischen Sounds.

Seit ihrem Studienbeginn arbeitet Daria Assmus mit verschiedenen Produzenten wie „Mazde“, „Andre Schnura“ oder „Emanuel Bender“ im Bereich elektronischer Musik zusammen.

2019 trat sie mit ihrem neuen Programm von Michael Barfuss „Daria Assmus und die Heavy Soul Band“ im großen Saal des Pantheon Theaters in Bonn und im Staatstheater in Oldenburg auf. Im Juli 2019 eröffnete sie mit ihrer Band „Daria and the Groove Foundation“ die Bühne für Sir Tom Jones beim Fantastival in Dinslaken.