Classic Music meets Pop meets Electro und das alles LIVE! Das Pantheon, das Netzwerk Ludwig van B. und die Popfarm NRW präsentieren jeden letzten Freitag im Monat in der Lounge des Pantheon Theater ein Late – Night – Format der besonderen Art. Es treffen sich dort, live und in Farbe: Musiker und Musikstücke aus drei scheinbar unvereinbaren musikalischen Epochen und Stilrichtungen: Klassik, Pop und Electronica nehmen einen respektvollen Dialog miteinander auf, ohne sich zu vermischen. Im atemberaubenden Ambiente der Pantheon – Lounge bieten spannende und handverlesene Musiker ein Live – Ohren – Kino, dass man in diesem Mix eigentlich nur in Weltmetropolen wie Berlin oder London verortet würde. Beginn ist 23.00h, der Eintritt ist frei.

Das sagt die Presse:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/beuel/Late-Night-Reihe-%E2%80%9ELive-Beetz%E2%80%9C-im-Pantheon-article3851567.html

 

Resident DJ an allen Abenden: Dr. Green

 

Axel Erbstößer // Dr. Green: Seit Anfang der 90er Jahre wirkt Axel Erbstößer aka Dr. Green in der Kölner elektronischen Musikszene als DJ und Producer mit. Die Gründung des Labels und der gleichnamigen Dub-Techno Combo SALZ erregte sofort grosses Interesse und verhalf rasch zu einem internationalem Standing, das bis in die Gegenwart und rund um den Globus reicht. Dabei gab es immer wieder Berührungspunkte zu anderen Kölner Label wie Traum Schallplatten, Kompakt, Treibstoff, Trapez, Telrae auf denen ebenfalls Musik von Salz veröffentlicht worden ist. Als Producer, Remixer und Engineer kam es zu Kooperationen mit Razoof, Thomas Dolby, Ruts DC, Martha & The Muffins, The Unknown Cases, Carol Douglas, Klaus Schulze, Julia Messenger, Baxendale, floorJIVERS und viele mehr.

salz-music.com/

 

Das Programm 2018

September

Freitag 28.09.2018, 23.00h

Classic: Ronja Macholdt, Flöte

 

<Seit ihrem 7. Lebensjahr wurde sie auf der Flöte durch zahlreiche erste Preise bei den unterschiedlichsten nationalen sowie internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Für ihre herausragende Leistung gewann sie im November 2017 den „Grand Prize Virtuoso International Music Competition“, verbunden mit einem Konzert im „Auditorium Parco della Musica“ in Rom. Weiterhin ist Ronja Macholdt mehrfache erste Preisträgerin bei Sparkassenwettbewerben, dem Beethoven Bonnensis-Wettbewerb und „Jugend musiziert“. Sowohl 2015 als auch 2016 erhielt sie beim Bundeswettbewerb einen 1. Preis in den Kategorien „Querflöte solo“ und „Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument“. Ebenfalls gewann sie 2015 den darauf folgenden Anschlusswettbewerb „Wespe“. 2017 wurde ihr beim Carl-Schroeder-Wettbewerb als Gewinnerin der „Carl-Schroeder-Preis“ sowie der Preis eines Solokonzertes mit dem Loh-Orchester Sondershausen verliehen.

https://www.verein-foerderung-kuenstler.de/seite/316268/ronja-macholdt.html

 

Pop: Andreas Schleicher

 

Andreas Schleicher singt deutschen Pop, war Entertainer in „Der Popolski Show“, Vocalcoach bei X-Factor, schreibt Filmmusik, spielt 120 Konzerte im Jahr…

Auf seinem aktuellen Doppelalbum „Mädchen gegen Jungs“stellt Andreas Schleicher seine deutschsprachigen Popsongs vor. 10 Songs mit einer rein weiblichen Band, dem Indigo-Streichquartett (4 Streicher und 1 Schleicher), die gleichen 10 Songs mit einer rein männlichen Akustikband, beides live eingespielt.

Pop. Deutsch. Prima.

Schleicher erzählt Alltagsgeschichten in Songs wie „Füße in Beton“, über den Tag, der einfach nicht laufen will. „Hunger nach Fisch“ beschreibt die Sehnsucht nach Dingen, die man gerade nicht hat. „Anderer Stern“ erzählt vom Verlust der Mutter. Ein sehr persönliches und unterhaltsames Album.

Er war Sänger und Comedian bei der „Der Popolski Show“ (CD, Live DVD, eigene TV Show (WDR/ARD), zahlreiche ausverkaufte Tourneen und TV Auftritte /Specials (TV Total, 3Sat, ZDF, etc.)

2008 wurde Schleicher zusammen mit „Der Popolski Show“ für den deutschen Fernsehpreis nominiert, 2009 für den Grimme-Preis.

http://andreasschleicher.de/

 

Oktober

22.30h Samstag, 06.10.2018 (im Rahmen des http://bonnfestival.de/)

Classic: Gerno Körner, Klavier

 

Als Botschafter der Klang-Kultur vermittelt Gero Körner (geb. 1976 in Köln) mit Stilgefühl und Taktbewusstsein zwischen den musikalischen Welten.
Er nutzt das Piano als diplomatisches Parkett für überraschende künstlerische Begegnungen von Jazz, Klassik oder Pop. Gemeinsam mit seinem Publikum begibt er sich in seinen Konzerten auf Entdecker-Mission quer durch Genres und Epochen. Die vorurteilsfreie Beschäftigung mit den vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten des Pianos bildet das programmatische Fundament für Gero Körners enorme stilistische Bandbreite.

www.gerokoerner.com

 

Pop: Planetarium

 

PLANETARIUM ist:
Julia Leimenstoll: Vocals
Martin Sladek : E-Gitarre / Backing Vocals
Alex Linster: A-Gitarre / Backing Vocals
Uwe Tontsch: Cajon / Backing Vocals

PLANETARIUM Unendlich weit, schwebend, tanzend und gleichzeitig zerbrechlich, zweifelnd und suchend. Hin und hergerissen zwischen Gesellschaftsdruck, Selbstverwirklichung und der Sehnsucht nach Ausbruch und Ankommen – Planetarium teilen ihr Lebensgefühl und ihren Zeitgeist mit uns.
Verpackt in eine melancholisch, dramatische Soundästhetik liefern die vier Kölner eine neuartige Mischung von gitarrenlastigem, deutschsprachigem Indie-Pop und elektronischen Elementen, die ihrem Sound Sphäre und Tiefe verleihen.

planetariumdieband.de

 

23.00h Freitag, 26.10.2018

Classic: Hanna Bachmann, Klavier

 

Eine bereits rege Konzerttätigkeit führt die 1993 geborene Musikerin neben ihrer Heimat Österreich regelmäßig auch nach Deutschland, Ungarn, Kroatien, Italien, Großbritannien, in die Slowakei, die Niederlande, das Fürstentum Liechtenstein und in die Schweiz. Besonders hervorzuheben sind dabei die zahlreichen Auftritte im Beethovenhaus Bonn, beim dortigen Beethovenfest, wie auch bei Beethoven@home und im Rahmen des Beethoven-Campus. Weitere Auftritte führten sie in den Wiener Musikverein und zur Schubertiade Vorarlberg. Hanna Bachmann feierte außerdem mehrfache Solo- und Kammermusikauftritte als gern gesehener Gast beim Blüthner-Zyklus Wien. Beim ‚Kultursommer.Semmering‘ 2017 war sie darüber hinaus gleich vier Mal zu erleben, unter anderem mit Gerti Drassl und Florian Teichtmeister.

http://hannabachmann.com/de/

 

Pop: Milene Weigert

 

Milene, das ist eigenwilliger Soulsound mit Einflüssen von Jazz, Funk und Pop. Mit ihren deutschen, tiefsinnigen Texten und ihrer unter die Haut gehenden Stimme berührt sie die Zuhörer.
2002 hat Milene begonnen, Klavier zu spielen, zu singen und eigene Songs zu schreiben. Da war sie gerade mal sechs.
2009 – mit 13 Jahren – veröffentlichte Milene ihr erstes Album mit dem Titel „Rausgedacht“.
2010 gewann sie bei Udo Lindenbergs Panikpreis den Sonderpreis für die beste Hermann Hesse-Vertonung.
2011 folgte ihre zweite CD „Und los!“ und 2013 dann Ihr drittes Album „MILENE LIVE“, von Ihrem Konzert in der Harmonie Bonn.

Inzwischen hat die 21-jährige bereits viele Preise abgeräumt und stand u.a. schon mehrfach mit Udo Lindenberg, sowie Klaus Doldinger und Foolsgarden auf der Bühne.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=K1uPmmSiTKs

http://www.milenemusic.de/

 

November

Freitag, 30.11.2018 23.00h

Classsic: Daniel Noll, Harfe

 

http://www.daniel-noll.de/bio.html

 

Pop: Markus Segschneider, Gitarre

 

Es ist kein Geheimnis: Fürs Gitarrespielen sind zwei Hände nötig. Doch zwei Hände und zehn Finger so kunstvoll auf Saiten und Gitarrenhals rhythmisch und melodiös synchron zu arrangieren, dass dabei Atemberaubendes herauskommt: Das kann einem schon in ungläubiges Staunen versetzen. Zu der Riege solcher Saitenkünstler und Flitzefinger gehört der Kölner Markus Segschneider. Sein Gitarrenspiel zu beschreiben, erfordert Fantasie. Segschneider nennt es bescheiden „Fingerstyle“ – also die gleichzeitige Benutzung aller zehn Finger. Bei der Menge seiner benutzten Stilmittel und Ausdrucksformen – von Folk über Country, Pop, Rock bis zum Jazz ist alles dabei – ist die Frage berechtigt: Wofür schlägt Markus Segschneiders Herz am heftigsten? Die Antwort, gefolgt von einem jungenhaften Lächeln, ist einfach: „Für Musik.“

https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=0P1POj3w3gM

https://www.markus-segschneider.de/

 

 

Dezember

Freitag, 28.12.2018, 21.00h

Jahresabschluss Dr. Green Special Mash up

 

Zum Jahresabschluss lädt Dr. Green zum großen musikalischen Get Together ein. Electronica meets Soul meets Jazz meets Classic. Mit ihm an Bord:

Floorjivers: Gero Körner, Bernd Delbrügge (Floorjivers) und Paul Rittel (Chello)

 

Saxophonist Bernd Delbrügge rief die floorJIVERS im Jahr 2003 ins Leben. Mit lässiger Eleganz verschmilzt die Band handgespielte Instrumente und DJ-basierte Grooves & Loops – eine kongeniale Fusion von Tradition und Moderne. Die floorJIVERS spielen auf Festivals, treten in Clubs auf und sind die erste Wahl für hochklassige Corporate Events.

https://www.youtube.com/watch?v=JPYjWk2xjKE

https://bernd-delbruegge.de/floorjivers/

 

Paul Rittel

 

https://www.paulrittel.de/